Vollendung zu Vollmond: Angekommen in meinem wesentlicheren Leben

Vollendung zu Vollmond: Angekommen in meinem wesentlicheren Leben

40 werden war gar nicht schwer. Meinen wahren Platz zu finden, hingegen sehr.

Insbesondere für Frauen, ist der 40. Geburtstag ein ganz besonderer, oft nicht unbedingt positiv, sondern mit Ängsten vor dem Älterwerden verknüpft. „Die biologische Uhr tickt.“ Wer noch keine Kinder hat, sich aber welche wünscht, wird langsam unruhig. Wieviel Zeit bleibt noch..? Die ersten Fältchen und grauen Haare kündigen die Veränderung des irdischen Körpers an und sind Zeugen für die bisher gelebte Lebenszeit.

Wir dürfen auf eine Fülle an Erfahrungen zurückblicken und auf die erste Hälfte unseres Lebensweges. Mit welchem Gefühl tun wir das?

In jedem Falle ist es eine Gelegenheit, Bilanz zu ziehen…Zwischenbilanz über das bisherige Leben.

Und für mich ganz persönlich ein Grund zur unbändigen Freude! Tatsächlich habe ich nun zum ersten Mal das Gefühl, ZEIT zu haben! Ich fühle mich nicht mehr gehetzt und getrieben, habe nicht mehr das Gefühl, alles schnell erledigen und hinter mich bringen zu müssen, um endlich irgendwo anzukommen. Denn ich bin angekommen. Angekommen in meinem WESENTLICHEREN LEBEN.

So blicke ich also in meiner persönlichen Zwischenbilanz auf mein Leben zurück. Ich sehe, wie all die Erfahrungen, Wendungen, auch die scheinbaren Umwege wichtig waren – alles Puzzleteile, die erst in ihrer Gesamtheit das ganze Bild ergeben. Alles, was ich bisher gelernt habe, ist wertvoll und wichtig für die zweite Hälfte, die nun beginnt. JETZT geht es erst richtig los 😊 Jetzt ist die Zeit, das in die Welt zu bringen, wofür ich hier bin. Jetzt ist die Zeit für mein wahres Leben.

Die Vorbereitung: Mut, Vertrauen und Geduld

Die Jahre der Suche und der eigenen Entwicklung haben mich Ende 2017 an den Punkt geführt, die Schwelle zu übertreten. Der Punkt, an dem klar war: es ist so weit, es gibt kein Zurück mehr, ich bin bereit, zu springen. Ins Ungewisse ohne Netz und doppelten Boden. In der Hingabe an das Nichtwissen. Im Vertrauen.

So begann ein Jahr der Vorbereitung. Ich begab mich auf die Reise und löste mich Schritt für Schritt von den alten Strukturen in meinem Leben. Die Vision von einem wesentlicheren Leben und dem Platz für Gemeinschaft konnte so zu mir durchdringen. Sie wurde immer klarer und kraftvoller und führte mich dann Anfang 2019 zu diesem Platz hier. Zunächst noch alleine. Ein halbes Jahr Aufbauzeit, Prüfungen und Geduld liegen nun hinter mir.

Das größte Geschenk zu meinem Geburtstag ist: ein zweiter Geburtstag, nämlich der meiner Vision, die nun auf die Erde kommt!

Die Belohnung: Von der Vision in die Umsetzung durch Schöpferkraft und Manifestation

Wir sind nun tatsächlich zu viert – die Keimzelle hat sich gefunden. Das Feld ist da. Die Basis erschaffen. Ja, das Schwerste liegt nun hinter mir und ich darf mich auf die nächsten Spielrunden freuen! Im Kreise meiner Wahlfamilie fließt es nun freudig leicht und wir staunen täglich über die Wunder, die sich ereignen. Was in so einem Feld möglich ist, ist nicht mit Worten zu beschreiben – man muss es erleben!

Ich kann es noch immer kaum fassen, dass sich tatsächlich alles genau so ereignet hat, wie es mir in meiner Vision vor über einem Jahr offenbart wurde…!

Vollendung zu Vollmond

Wie oft habe ich mich in den letzten Jahren gefragt, wo ich wohl zu meinem 40. Geburtstag sein werde, wo ich stehen werde mit meinem Leben, in welchem Gefühl ich meine ersten 40 Lebensjahre vollenden werde.Dass es sich so wunderbar fügen und anfühlen würde, konnte ich mir jedoch nicht ausmalen. Es hätte nicht stimmiger sein können!

Der letzte Vollmondzyklus meines alten Lebensjahres war noch mal ein ganz besonderer Abschluss. Eine tiefe Wandlungsphase, in der Befreiung und Heilung auf allen Ebenen geschehen durfte. In unserem Miteinander kreierten wir eine starkes Feld der Herzverbindung, der Liebe, wodurch dieser magische Wandlungsraum entstehen konnte. Der Abschluss der letzten großen Wachstumslektion in dieser Spielrunde durfte noch gemeistert werden.

Die Mondfinsternis vollendete dann meine erste Lebenshälfte – mit all ihren Erfahrungen, mit den Lektionen, Schmerzen und Erkenntnissen…sie vollendete die Zeiten der Suche und des Kämpfens, der Enge und des Drucks, der karmischen Verstrickungen und der inneren Unfreiheit…die Schatten lösten sich sichtbar auf und gaben dann das Licht frei.

Genau in den ersten Minuten des 17. Julis erstrahlte der Vollmond in seiner ganzen reinen Kraft und erleuchtete den Beginn meines neuen Lebensjahrzehnts. Was für ein magisches Geschenk, das ich am Feuer im Kreise meiner Wahlfamilie an unserem wundervollen Platz erleben durfte! Das Gefühl der Dankbarkeit ist unbeschreiblich groß…alles hier ist so groß, dass es schwer in Worte zu fassen ist…und wird immer größer und strahlender.

Tatsächlich kann ich sagen, dass ich zu meinem 40. Geburtstag dort angekommen bin, wo ich immer sein wollte. Dort, wo meine Seele mich hingeführt hat über den verschlungenen Weg meiner ersten Lebenshälfte. Ich habe meinen Platz gefunden und darf nun – nach dem Weg der Befreiung – das nährende Gefühl erfahren, zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Menschen zu sein.

Wir wissen es einfach aus einer tiefen Quelle in uns, wenn wir unsere Bestimmung leben…

Ich bin sehr dankbar, dass das erste, herausfordernde Spiellevel in der Inszenierung hier auf Erden für mich nun vollendet ist. Mit großer Freude und Leichtigkeit sehe ich den nächsten Runden entgegen 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.