Öfter mal die PAUSE-TASTE drücken

Öfter mal die PAUSE-TASTE drücken

Es gibt Tage, an denen ist Ruhe und Rückzug angesagt – eine Auszeit vom alltäglichen Trubel der Welt. Diese Tage sind sehr wichtig für unser inneres Wachstum, jedoch haben viele Menschen Schwierigkeiten, damit umzugehen und sie sich zuzugestehen. So ging es mir früher auch. Als leistungsorientierter Mensch, für den ein Tag möglichst effektiv und produktiv sein musste, fühlte ich mich dann irgendwie nutzlos und ausgeschlossen. Wenn sich die Welt da draußen ohne mich drehte, habe ich geglaubt, ich verpasse etwas, als wäre ich mal eben aus dem Rad des Lebens ausgestiegen. Pause und Ruhe konnte ich mir nur schwer erlauben. Ein Tag, an dem ich nichts „geschafft“ hatte, keine To-Do-Liste abgearbeitet und kein messbares Ergebnis erzielt hatte, war für mich ein verlorener, vergeudeter Tag. Im Laufe der Zeit erkannte ich jedoch, warum genau diese Tage so besonders wertvoll für uns sind.

Während solcher Auszeiten von der äußeren Welt passiert innerlich in uns unglaublich viel, oft wirklich entscheidendes und richtungsweisendes, wenn wir nur bereit sind, hinzuschauen und in uns hinein zu hören, einfach mal wahrzunehmen ohne Verdrängung und Ablenkung von außen.

Viele Menschen haben das, was wir als Kind ganz natürlich getan haben, einfach mal vor uns hin zu träumen, uns treiben zu lassen, verlernt. Wir laufen in unserem Alltag viel zu oft wie ein Hamster im Rad, das sich immer weiter drehen muss. Unser Verstand läuft den ganzen Tag auf Hochtouren, wir springen von einem zum nächsten. Multitasking ist erstrebenswert, möglichst viel auf einmal machen und erledigen. Pausen werden mit dem Smartphone gefüllt, hier und da noch schnell kommuniziert, Neuigkeiten gecheckt, im Hintergrund läuft das Radio oder der Fernseher. Dauerberieselung ist angesagt, damit möglichst keine Ruhe aufkommt.

Sich aus dem äußeren Geschehen heraus zu ziehen ist jedoch notwendig, um sich dem inneren Geschehen zuzuwenden, um zu spüren, was da los ist, was uns bewegt.

Äußerlich die Pause-Taste drücken, damit innen die Play-Taste frei wird.

Wenn es außen um einen herum ruhig ist, hört man die innere Stimme, die Gedanken, dann ist der Raum da für Erkenntnisse, inneres Wachstum und einen Reifungsprozess. Durch das vermeintliche „Nichts-tun“ werden (wissenschaftlich erwiesen) neue Verknüpfungen im Gehirn geschaffen und Erlebtes verarbeitet.

Ja, wir dürfen nicht nur einfach mal faul sein ohne schlechtes Gewissen – wir sollten es sogar unbedingt!

Die Ruhe aushalten – das Leben aushalten, inne halten und in die Stille lauschen. Sich hingeben, dem Fluss, dem Wachstum, die eigene Energie spüren… Das sind die Tage, an denen Raum für neues entsteht, die uns weiter bringen. Tage, die zu neuer Kreativität und neuen Erkenntnissen führen.

Also: Öfter mal die PAUSE-TASTE drücken!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.